Wir verwenden Cookies zur optimalen Gestaltung unserer Website. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Cookie-Richtlinien
Aktivieren Sie Cookies zur Optimierung der Website-Nutzung. Cookies zulassen Unsere Cookie-Richtlinien

Bitte beachten Sie, dass diese Rezepturen zur diätetischen Unterstützung im Fall von ernsthaften Leiden und Genesungsproblemen entwickelt wurden und nur auf Anweisung eines Tierarztes verwendet werden sollten.

Ich verstehe und wollen die Veterinary Diets zu sehen Zurück zur Produktübersicht

Hunde und Katzen – aus Feinden werden Freunde

Der kleine Horrorladen: Sie haben zwei Springer Spaniels mit in die Ehe gebracht. Und Ihr Ehepartner eine übergewichtige, rostrote Straßenkatze und dazu noch eine jammernde Siamkatze. Der Zoo ist fast perfekt... Während sich die Vierbeiner jagen, als wären sie Formel 1-Rennwagen, müssen Sie ständig über das Schutzgitter hüpfen, das (zumindest in der Theorie) das Hunderevier vom Katzenrevier trennt. Ob es wohl noch Hoffnung gibt, dass an Weihnachten alle vier Tiere friedlich unterm Tannenbaum sitzen und Sie sich nicht mit Ihrem Partner in die Wolle kriegen? Nur Mut! Mit etwas Übung und Geduld können auch Sie es schaffen, dass eines Tages alle Ihre Lieblinge ohne Zoff vor der Kamera posieren. Und so gelingt es:

Warum verstehen sie sich bloß nicht?

Jagen ist für Hunde ein Reflex - genauso wie für uns das Schlucken. Hunde denken nicht nach, wenn dieser Impuls ausgelöst wird - sie handeln einfach, auch wenn sie noch so lieb oder alt sind. Wir kennen einen Fall, wo ein todkranker Hund in seinen letzten Stunden von seinem Sterbebett aufsprang, um ein Eichhörnchen zu jagen - das 15 m entfernt war! Jedes herumflitzende oder krabbelnde Wesen kann den Jagdtrieb auslösen, auch ein kleines Kind. (Nähere Infos über das Zusammenleben von Hunden und Kindern finden Sie in unserem Artikel "Hunde und Kinder gleichzeitig großziehen".) Manchmal reicht es schon aus, dass der Hund eine ruhig dasitzende Katze mit den Augen fixiert, und schon geht die Jagd los. Das liegt daran, dass Ihr Hund vor Urzeiten gelernt hat, dass Katzen vor ihm weglaufen, schließlich sind sie Beute für ihn.

Wie tarne ich eine Katze?

Es ist schwierig, einem Hund beizubringen, keine Beute mehr zu jagen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, dem Hund weiszumachen, dass die Katze keine Katze ist. Und so geht's:

  • Streicheln Sie mit Ihren Händen über die Katze, damit das Fell Ihren Geruch annimmt.
  • Lassen Sie einen Kumpel die Katze halten. (Sicherheitshalber lange Ärmel tragen!)
  • Leinen Sie Ihren Hund an, und führen Sie ihn zu der Katze.
  • Lassen Sie den Hund schnuppern.
  • Wenn der Hund brav ist, belohnen Sie ihn mit einem Leckerli. Ist der Hund aggressiv, ziehen Sie ihn weg und sagen mit bestimmter Stimme "Nein!".
  • Wiederholen Sie die Übung, bis der Hund die gewünschte Reaktion zeigt. (Diese Übung müssen Sie viele Male wiederholen, bis Sie Ihren Hund ohne Leine in der Nähe der Katze lassen können, vor allem, wenn sich die beiden in der Vergangenheit immer wieder in der Wolle hatten.)
Starten Sie Ihren Product suche?

Welkom bij EUKANUBA België / Bienvenue sur EUKANUBA Belgique