Gesunde Gelenke für ein aktives Leben

Was gibt es besseres als zu sehen, wie Ihr Hund die einfache, natürliche Freude am Laufen genießt. Sei es das Fangen eines Balls, das Laufen um des Laufens willen oder als Ihr Jogging-Partner - diese aktiven Momente zusammen zu genießen gehört zu den besten Dingen, die Sie gemeinsam erleben können.

Die Fähigkeit, sich frei zu bewegen, ist ein Zeichen dafür, dass sich Ihr Hund in optimaler körperlicher Verfassung befindet. Aber genau wie bei uns kann das Alter die Gelenke belasten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie mit zunehmendem Alter Ihres Hundes besonders auf seine Gelenke achten, damit er einen aktiven und gesunden Lebensstil beibehalten kann.

Einige Hunde sind aufgrund ihrer Rasse und Größe anfälliger für Gelenkprobleme, aber es gibt einige einfache Schritte, die Sie unternehmen können, damit die Gelenke Ihres Hundes länger gesund bleiben.

Gesundes Gewicht erhalten

Übergewicht ist die häufigste Ursache für Gelenkschäden. Knochen und Gelenke sind von Natur aus erheblichen Belastungen ausgesetzt, aber Übergewicht erhöht diese Belastungen, was im Laufe der Zeit zu einer Verschlechterung der Gelenke führt. Das Alter verlangsamt die Stoffwechselaktivität bei Hunden genauso wie bei uns. Der Erhalt eines gesunden Körpergewichts auch im Alter funktioniert durch den Ausgleich von "Kalorienaufnahme" versus "Kalorienverbrauch".

Ein regelmäßiges sanftes Bewegungsprogramm kombiniert mit der richtigen Ernährung trägt entscheidend zur optimalen Körperkondition Ihres Hundes bei. Bewegung fördert auch den Muskeltonus und genau diese Muskeln unterstützen die Gelenke. Ihr älterer Hund hat vielleicht nicht mehr die gleiche grenzenlose Energie wie in jüngeren Jahren. Aber er hat immer noch Freude am Laufen und Spielen. Zwei Einheiten sanfte Bewegung pro Tag werden Ihnen und ihm gut tun!

Inhaltsstoffe im Hundefutter können der Unterstützung gesunder Gelenke helfen.

Ältere Hunde benötigen eher ein wenig zusätzliche Hilfe bei der Erhaltung ihrer gesunden Gelenke durch die Nahrung, die sie fressen. Reife Hunde befinden sich im "mittleren Lebensalter", je nach Größe der Rasse ist dies im Alter von 6-9 Jahren. Ältere Hunde sind in der Regel 8-11 Jahre alt und älter. Doch auch hier hängt es von der Rassegröße ab, in welchem Alter diese Schwelle erreicht wird. Größere Hunde erreichen die "Senior"-Schwelle im Alter von etwa 7 bis 8 Jahren, während kleinere Hunde erst später mit etwa 11 Jahren dorthin kommen.

Reife und ältere Hunde können von speziellen Inhaltsstoffen in ihrem Futter profitieren, um ihre Gelenke zu unterstützen. Nährstoffe wie Glucosamin und Chondroitin helfen, gesunde Gelenke und die Beweglichkeit zu erhalten, Kalzium hilft, starke Knochen zu unterstützen. Die essentiellen Fettsäuren Omega 6 und Omega 3 unterstützen nachweislich auch den gesunden Knorpel.1

L-Carnitin ist ein Nährstoff, der in tierischen Proteinquellen enthalten ist. Es wirkt wie ein natürlicher "Fettverbrenner", der Fett in Energie umwandelt. Dies trägt dazu bei, eine optimale Körperkondition zu erhalten und die Gelenke zu unterstützen. Wählen Sie ein Hundefutter, das tierisches Eiweiß wie Huhn, Lamm oder Fisch enthält, anstatt Eiweiß aus pflanzlichen Quellen.

Hochwertiges Futter aus Zoofachgeschäften, zugeschnitten auf reifere und ältere Hunde, sollte diese Inhaltsstoffe enthalten. Allerdings sind nicht alle Futter gleich gut. Daher sollten Sie sicher stellen, dass Sie eines nehmen, das die Gesundheit der Gelenke unterstützt und tierisches Eiweiß als erste Zutat enthält. Fragen Sie im Zweifel die Mitarbeiter der Tierhandlung oder Ihren Tierarzt.

Quellenangabe:

1 Curtis CL, Et al. Effekte von n-3-Fettsäuren auf den Knorpelstoffwechsel. Proc Nutr SOC. Aug 2002; 3:381-9.