Ist Ihre Katze dem Kätzchenfutter entwachsen?

Als Sie Ihr Kätzchen adoptierten, fütterten Sie es mit der richtigen Nahrung, damit es zu einer glücklichen und gesunden Katze heranwächst.

Obwohl sie immer noch wie ein Kätzchen spielt, reift ihre junge Katze schnell zu einer erwachsenen Katze heran. Die ernährungsphysiologischen Bedürfnisse von Kätzchen und Katzen unterscheiden sich und es ist von entscheidender Bedeutung, dass Ihr Vierbeiner die für sein Alter richtige Ernährung bekommt.

Die Auswahl eines hochwertigen Futters

Warum sollten Sie Ihr fast erwachsenes Kätzchen auf ein Premiumfutter für ausgewachsene Katzen umstellen? Weil Qualität zählt. Es ist wichtig, die hervorragende Ernährung, die Ihr Kätzchen von Anfang an erhalten hat, bis ins Erwachsenenalter fortzusetzen.

Ihr Kätzchen braucht die richtige altersgerechte Nahrung zur Aufrechterhaltung seiner allgemeinen Gesundheit. Premium-Futter wie EUKANUBA sind speziell konzipiert, damit Ihre Katze:

  • eine zu 100 % komplette und ausgewogene Ernährung erhält, so dass Sie nichts anderes mehr zu füttern brauchen.
  • ein hohes Maß an tierischen Proteinen erhält, die sie zum Aufbau schlanker Muskeln benötigt.
  • ein ausgewogenes Maß an Fett erhält, um ihren Energiebedarf zu decken.
  • Präbiotika und Ballaststoffe für die gesunde Verdauung erhält.
  • ein maßgeschneidertes Verhältnis von Omega-6- und -3-Fettsäuren für Haut- und Fellgesundheit erhält.

Wann wechseln?

Wenn Ihre Katze ca. 12 Monate alt ist, ist es Zeit, ihre Ernährung auf ein Futter für ausgewachsene Katzen umzustellen.

Wenn Sie Ihre Katze auf ein Erwachsenen-Futter umstellen, ist es wichtig, ihr Gewicht und ihre Kondition zu überwachen und ggf. die Futterportionen anzupassen. Vermutlich haben Sie inzwischen eine verlässliche Fütterungsroutine, egal ob Ihre Katze den ganzen Tag Zugang zu Futter oder strikte Fütterungszeiten hat. Es empfiehlt sich, diese Routine so lange beizubehalten, wie es Ihrer Katze passt.

Um die richtige Futtermenge für Ihre Katze festzulegen, schauen Sie bitte auf die Empfehlungen des Futterherstellers und lesen Sie das Etikett. Richten Sie sich nach den Empfehlungen und wiegen Sie Ihre Katze regelmäßig. Wenn Ihre Katze ungewollt zu- oder abnimmt, fragen Sie Ihren Tierarzt nach einem Gewichts-Management-Programm.

Wie wechseln?

Um Verdauungsstörungen zu vermeiden, sollten Sie die Umstellung von einem Kätzchenfutter auf eine Erwachsenennahrung über einen Zeitraum von vier Tagen wie folgt durchführen:

  • Tag 1: Füllen Sie den Futternapf zu 75 % mit Kätzchen- und zu 25 % mit dem Erwachsenenfutter.
  • Tag 2: Mischen Sie das Kätzchen- und Erwachsenenfutter in einem Verhältnis von 50/50.
  • Tag 3: Füttern Sie Ihre Katze mit einer Mischung aus 75 % Erwachsenen- und 25 % Kätzchenfutter.
  • Tag 4: Wechseln Sie komplett auf das Futter für ausgewachsene Katzen.